Über uns

Seit 1995 leben wir in Spruga und haben zusammen drei Söhne, die hier im Bergdorf gross geworden sind.

Miteinander erlauben wir uns, dem Weg des Herzens zu folgen.

Annett und Martin Gröble auf dem Steinbank vor dem Hauseingang.
Annett am Spinnrad, im Gespräch mit einem Kind. Historische Aufnahme aus dem Familienalbum.
Blick auf die Quelle am Hauseingang mit Marienbild.


Annett Gröble

1965 geboren
Seit 1988 mit Martin verheiratet
Mutter von drei Kindern


Wilde Natur, schon immer war ich glücklich in ihr, spüre ihre Heilkraft, ihre Geborgenheit, fühle ich dankbar, dass ich Teil von Allem bin, aufgehoben bin.
Die Natur ist mir die wichtigste Lehrerin. Das habe ich gründlich erfahren als Älplerin in den Puschlaver Bergen mit Kühen, Ziegen, Schafen. Und auf langen Wanderungen.

Und seit immer hat mich das Weben fasziniert, dieses uralte Handwerk, die fast unerschöpflichen Möglichkeiten des Farbenspiels, der Muster, der Gewebe. Die symbolische Sprache des Webens, das Erahnen uralter Zusammenhänge, das Wiegen des Körpers im Rhythmus des Webens. Und dem Gesang lauschen, der dabei heraufsteigt.
Und das Spinnen, die Ruhe die es bewirkt, das rhythmische Klappern, das einen Zustand des Träumens, des Zaubers bewirkt.

Und immer steigt Gesang auf. In tiefsten Tiefen, in Herz und Seele berührt mich Urgesang - das Jodeln, der Samische Joik, die wunderbaren Chants der Lakota und anderen Nativen Völker Nordamerikas. Ich erlebe die heilende Kraft des Singens.

So führte mich mein Weg in eine naturverbundene Spiritualität, deren Quelle ich im Schamanismus finde. Der schamanische Weg, welchen ich seit 2004 bei Quetzalcoatl lerne und praktiziere, führt mich in erlebtes Verwobensein mit den Naturkräften, in meinen Herzraum, verbunden mit den Urwurzeln des Seins, mit Dankbarkeit, mit Lebensfreude.
Herzwunsch, Freude ist es mir, Menschen mit diesen wunderbaren Werkzeugen Unterstützung zu geben, um wieder in Einklang mit sich selbst, mit der Welt, mit dem Leben zu kommen.

Annett in der Wintersonne bei einem mächtigen Baum sitzend

Da ich reine Bergluft einatme
Da ich auf der Erde Halt finde, Wurzeln spüre
Da ich kristallklares Wasser trinke
Da leuchtende Sterne  mir zuwinken
Da weiss ich, dass alles der Mühe wert ist,
Da bin ich erfüllt mit Dankbarkeit



AUSBILDUNGEN

  • Handweberin in der Tessitura di Val Poschiavo
  • Schamanismus und Spiritualität, Quetzalcoatl, bei Barbara Schweizer-Weiss und Robert Weiss
  • Gesangstherapie, Schule der Stimmenthüllung, nach Valborg Werbeck-Svärdström

 

MEINE WICHTIGSTEN LEHRERINNEN

MEIN BEITRAG...

... für ein Leben in Einklang mit der Erde und all unseren Verwandten

  • Dankbarkeit
  • Singtrommelkreis Cör Lowan, Medizin-und Kraftlieder im Kreis um die grosse Trommel
  • Schwitzhüttenzeremonien
  • 15 Jahre Leitung von Singtrommelkreisen am Lebenstanz, seit 2019 Mitglied des Leitungsteams des Lebenstanzes (www.lebenstanz.info)


Martin Gröble

Geboren 1964 in Flawil, wo ich meine Kindheit und Jugendzeit verbracht habe.

Seit 1988 verheiratet mit Annett Gröble-Müller.


Seit 2000 führe ich mit Begeisterung den kleinen Lebensmittelladen „La Bottega“ in Spruga.
In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Gärtnern, Holzen, Kunstmalerei, Schlagzeug spielen (nicht im Haus), Unterhaltsarbeiten und Verbesserungen in und ums Haus.
Ich singe im Trommelkreis „Cör Lowan“ mit, mache bei Schwitzhüttenzeremonien das Feuer und habe die Ausbildung über Schamanisches Wissen bei Barbara und Robert Schweizer-Weiss im Lehrort Quetzalcoatl absolviert.

Ich freue mich, durch das Ausbauen des unteren Stockwerks unseres Hauses zur Ferienwohnung etwas Neues ins Leben zu bringen. Die Angebote für unsere Feriengäste werden aber ausschliesslich von meiner Frau Annett betreut.

Martin im Garten stehend, mit Blick auf verschneite Berge


Gemüse und Obst vor dem Lebensmittelgeschäft in Spruga
Stilleben mit Früchten und Wein, gemalt von Martin